Änderung im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz zum 01. April 2017

Bundestag und Bundesrat haben das Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und andere Gesetze beschlossen.

Das Gesetz tritt zum 01. April 2017 in Kraft.

In der Info-pdf des iGZ (Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.) finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Arbeitnehmerüberlassungsgesetz:

  • Wie lange dürfen Zeitarbeitnehmer nach dem neuen AÜG eingesetzt werden?
  • Welche Folgen hat eine Überschreitung der Überlassungshöchstdauer?
  • Was ändert sich bei der Vergütung der Zeitarbeitnehmer?
  • Welche Kennzeichnungs- und Konkretisierungspflichten bestehen?
  • Welche Folgen hat ein Verstoß gegen die Kennzeichnungs- und Konkretisierungspflicht?
  • Dürfen Zeitarbeitnehmer während eines Streiks eingesetzt werden?
  • Welche Änderungen gibt es im Betriebsverfassungsrecht?